KontaktImpressumLinks
Nächster Gratis-Info-Abend
am 05.10.2016
» Mehr Infos

Frei sein von Brillen und Kontaktlinsen

Die Welt klar und deutlich sehen ohne Brille oder Kontaktlinse. Kein Anlaufen der Brillen, kein Druck auf der Nase, keine verrutschenden oder verlorenen Kontaktlinsen. Vor allem bei vielen Sport- und Freizeitaktivitäten spricht vieles für ein uneingeschränktes Sehvermögen.

Dank modernster Lasertechnik ist es möglich durch einen ambulanten, kurzen und schmerzlosen Eingriff Kurz- und Weitsichtigkeit sowie Hornhautverkrümmung zu korrigieren.

Unser Laserzentrum bietet Ihnen das gesamte Spektrum der modernen chirurgischen Verfahren vor dem Hintergrund einer der leistungsstärksten Augenkliniken Österreichs.

 

DIE WICHTIGSTEN FRAGEN UND ANTWORTEN IM ÜBERBLICK:

 

1. Welche Behandlung ist am besten?

Alle modernen Behandlungen zur Fehlsichtigkeitskorrektur liefern sehr gute Ergebnisse bei einem Höchstmaß an Sicherheit. Jedoch ist nicht jede Methode für jeden Patienten geeignet. Unterschiede in den anatomischen Gegebenheiten sowie spezielle Wünsche und Ansprüche erfordern individuelle Lösungen.

Am Refraktiven Laserzentrum bieten wir alle modernen Verfahren zur Fehlsichtigkeitskorrektur an. Im Rahmen der ausführlichen Voruntersuchung und Beratung entscheiden wir gemeinsam mit Ihnen, welche Methode(n) für Sie am besten geeignet ist.

Wie auch immer Sie sich entscheiden – wir nehmen uns gerne die Zeit mit Ihnen über alle Optionen nachzudenken.

nach oben


2. Gibt es schon Langzeiterfahrungen?

Fehlsichtigkeitskorrekturen mittels Laser gibt es seit über 25 Jahren, linsenchirurgische Verfahren noch länger. Es gibt kaum Operationen in der Medizin, die so gut und so kritisch untersucht worden sind. Nach den bisher vorliegenden Untersuchungen sind die Ergebnisse sehr gut und stabil. Unerwünschte Folgen, die erst spät nach einer Operation auftreten, können nach heutigem Wissensstand weitestgehend ausgeschlossen werden.

nach oben


3. Wie gefährlich ist eine chirurgische Fehlsichtigkeitskorrektur?

Chirurgische Fehlsichtigkeitskorrekturen ermöglichen sehr gute Ergebnisse bei einem Höchstmaß an Sicherheit. Doch wie bei jedem chirurgischen Eingriff sind unerwünschte Folgen und Komplikationen auch bei größter Sorgfalt nicht hundertprozentig auszuschließen. Deshalb ist eine eingehende Untersuchung und Beratung vor einem Eingriff unerlässlich. Schwere Komplikationen sind jedoch äußerst selten, oft können noch nicht einmal statistische Wahrscheinlichkeiten angegeben werden.
Speziell im Vergleich mit Kontaktlinsen schneiden die refraktivchirurgischen Verfahren sehr gut ab. Das Infektionsrisiko ist beispielsweise bei Lasereingriffen deutlich geringer als beim Tragen von Kontaktlinsen.

nach oben


4. Was ist am Refraktiven Laserzentrum am Konventhospital der Barmherzigen Brüder besonders?

„Mit Sicherheit. Brillenlos…“

Wir bieten unseren Patienten das gesamte Spektrum der chirurgischen Fehlsichtigkeitskorrektur vor dem Hintergrund der chirurgisch leistungsstärksten Augenabteilung in Österreich (Stand 2011). Im Gegensatz zu den vielen privaten Anbietern bieten wir diese Leistungen an einer allgemein – öffentlichen Krankenanstalt an. Umfassende und unabhängige Beratung, modernste Technik und Ärzte mit täglicher OP – Erfahrung gewährleisten beste Ergebnisse und hohe Patientenzufriedenheit. Und sollten Sie einmal rasch Hilfe benötigen, stehen wir Ihnen im Notfall rund um die Uhr zur Verfügung.
Als Leitabteilung für Augenerkrankungen in Oberösterreich sind wir höchsten Sicherheits- und Qualitätskriterien verpflichtet. Als einzige Abteilung in Österreich nehmen wir flächendeckend am europäischen Qualitätssicherungsprogramm EUREQUO teil und werden regelmäßig nach KTQ-pcc zertifiziert und überprüft.

nach oben


5. Übernimmt die Krankenkasse die Operationskosten?

Krankenkassen bewilligen grundsätzlich nur medizinisch notwendige Leistungen. Laut den Richtlinien der KRC (Kommission für refraktive Chirurgie) ist eine solche dann gegeben, wenn kombinierte Brillen- und Kontaktlinsenunverträglichkeit vorliegt.
Davon unabhängig kann die OÖ GKK refraktivchirurgische Eingriffe bewilligen, wenn folgende Bedingungen erfüllt sind:

Fehlsichtigkeit über 10 dpt. und nachgewiesene Kontaktlinsenunverträglichkeit
Seitenunterschied > 3 dpt. und nachgewiesene Kontaktlinsenunverträglichkeit
Tragen einer Brille im Einzelfall nicht möglich und nachgewiesene Kontaktlinsenunverträglichkeit

Sie haben die Möglichkeit, im Rahmen einer Kurzvoruntersuchung prüfen zu lassen, ob Sie diese Kriterien erfüllen. Diese Kurzvoruntersuchung ist kostenlos. Auf Wunsch leiten wir die erhobenen Befunde direkt an die GKK zur Prüfung weiter, alternativ senden wir Ihnen den Befund per Post zu.

nach oben


6. Was ist iLasik?

iLasik ist eine Weiterentwicklung der konventionellen Lasik. Statt mit einem „Präzisionshobel“ (mechanisches Mikrokeratom) erfolgt die Ablösung der obersten Hornhautschicht mit einem speziellen Femtosekundenlaser (IFS). Damit wird in der Praxis die ohnehin bereits geringe Komplikationsrate weiter verringert. Durch eine spezielle Vermessung der Fehlsichtigkeit (Wellenfrontanalyse) wird die Behandlung noch genauer an das Patientenauge angepasst.
iLASIK zählt zu den modernsten, ultra-präzisen LASIK-Verfahren, denen die NASA für ihre Astronauten und Mitarbeiter erst vor kurzem grünes Licht gegeben hat.

nach oben